Klassenfahrt der BFN 15 (Berufsfachschule Nahrung- und Gastronomie) nach Prag

Nach achtstündiger Zugfahrt zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Bracklow und Herrn Bernien wurden wir in Prag von der Reiseleiterin begrüßt.  Am selben Abend machten wir eine Stadtrundgang um die Altstadt und da wurde uns auch schon die erste Statue vorgestellt, die Wenceslas Statue. Der Wenzelsplatz inmitten der Stadt ist ein wichtiger Platz in der Prager Geschichte. So verbrannten sich dort 1969 zwei Studenten aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings.

Am zweiten Tag wurde uns der „kleine Teil“ von Prag mit der John Lennon Graffitimauer vorgestellt. Auf der über 600 Jahre alten Karlsbrücke waren viele Statuen mit Gold befleckt, die Glück brachten, wenn man sie anfasste. Eine davon bedeutete, dass man erneut nach Prag zurückkommt. Das auffälligste auf der Karlsbrücke war die Statue von „Johannes von Nepomuk“. Am Nachmittag ging es mit der Straßenbahn weiter zum luxuriösesten Hotel der Stadt, dem Hilton Hotel, in dem wir eine umfangreiche Führung hatten und am Ende einen schönen Blick über die Stadt werfen konnten.

 Am dritten Tag besuchten wir eine Konditorei und  kosteten von den leckeren Kuchen. Vor dem Einkaufszentrum in Prag war die Statue von Franz Kafka zu sehen. Es war ein Kopf mit 42 Ebenen, der fast 40 Tonnen wog. Der Kopf war 11 Meter hoch und er wurde aus 24 Tonnen rostfreiem Blech erzeugt. Das Besondere an dem Kunstwerk war, es bewegte sich in verschiedenen Richtungen. Das sah wirklich fantastisch aus. Wir gingen weiter zur deutschen Botschaft. Uns wurde sehr viel darüber erzählt und gezeigt. Wie man sieht, ist Prag ein historischer Ort und es ist wirklich alles sehr interessant. Am Nachmittag besuchten wir ein historisches Cafe.  

Am vierten Tag erwartete uns ein Reisebus, der uns nach Theresienstadt fuhr. Die Busfahrt dauerte ca. 1 Stunde. Wir waren erst in der Gedenkstätte des kleinen Konzentrationslagers und dann sind wir zum großen Konzentrationslager rübergefahren. Da wurde uns in drei Stunden sehr viel gezeigt und erzählt. Von allen Führungen, fand ich diesen Tag am besten, denn es war wirklich sehr interessant. Aber der Tag war noch nicht vorbei, denn wir hatten noch eine Schifffahrt am Abend vor uns. Da wurde uns vom Wasser aus alles wieder gezeigt z.B. die Prager Burg, die Karlsbrücke, die Altstadt und vieles mehr. Es war ein sehr schöner Abend. Am letzten Tag mussten wir leider nach dem Frühstück unsere ganzen Sachen zusammenpacken und dann ging es auch schon wieder zurück nach Hause. Es war eine sehr schöne Woche, wir vermissen Prag jetzt schon und wir finden der Besuch der Stadt lohnt sich in jedem Fall.  

 

Sina Selin für die BFN 15

Zurück