Berufsübergreifender Schüleraustausch – Lyon zu Gast in Kiel

Am Freitag, dem 03. Juli, blickten wir bei herrlichstem Kieler Wetter, ein leckeres Büfett genießend, gemeinsam mit zwölf französischen Schülerinnen und Schülern und den französischen Lehrkräften Valérie Pradet und Vincent Balley (zwei von insgesamt sechs Kolleginnen und Kollegen aus Vénissieux/Lyon, die den Austausch begleiteten) von der Terrasse der Kieler Jugendherberge zurück auf drei ereignisreiche Wochen:
Stadtrundgang. Tandemsprachkurs, gemeinsam mit Auszubildenden aus den Bereichen Gastronomie, Gebäudereinigung und Bäckerei. Projekttag mit Ausflug der Gebäudereinigerinnen nach Flensburg und zur Beyersdorf Dienstleistungen GmbH mit angewandter Teppichreinigung. Projekttag der Schülerinnen und Schüler aus der Gastronomie in der Bäckerei/Konditorei des RBZ 1 mit Produktion zahlreicher Gebäckstücke. Ausflug mit dem Fördeschiff nach Möltenort und Laboe mit Besichtigung des Marineehrenmals, des U-Bootes und Picknick am Strand. Konzerte auf der Kieler Woche. Regattabegleitfahrt für die französischen Kollegen. Ausflug nach Hamburg mit Führung im Hotel Vier Jahreszeiten unter gastronomischen und gebäudereinigungstechnischen Aspekten, Stadterkundung und Schifffahrt durch den Hamburger Hafen. Vorstellungsgespräche, zweiwöchiges Praktikum der französischen Schülerinnen und Schüler in Kieler Ausbildungsbetrieben, Praktikumsbesuche und Auswertungen. Reger Austausch über die unterschiedlichen Schul- und Ausbildungssysteme.

Was das besondere an diesem Austausch war?
Es waren zwei unterschiedliche Berufsgruppen/Branchen am Austausch beteiligt – Gebäudereinigung und Gastronomie…
Unser Schild zur Begrüßung „Bienvenus Lycée Professionel Hélène Boucher“ mit strahlendem Smiley wurde von unseren Gästen aus Venissieux freudig wahrgenommen, leider fehlten einige Gepäckstücke und es ging für zwei Schüler zunächst mit Lufthansa-Notpaket nach Kiel…
Beim gemeinsamen Mittagessen zur Begrüßung im Restaurant des RBZ dachten wir zunächst, wir hätten es mit vielen Vegetariern zu tun, denn einige der französischen Schülerinnen und Schüler nahmen kein Hähnchenfleisch – am Nachmittag stellte sich im Gespräch heraus, es waren viele Muslime dabei, die Fleisch nur „halal“ essen – und am Mittwoch der gleichen Woche begann der Ramadan, was da hieß, keine Nahrungsaufnahme zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Eine Situation die uns vor einige Herausforderungen stellte, man bedenke gerade die Praktikumssituation in der Küche, aber mit gegenseitigem Aufeinanderzugehen ließ sich das meiste recht schnell lösen.
In einem Land mit fremder Sprache ein Praktikum in einem Ausbildungsbetrieb zu machen ist schon etwas besonderes für alle Beteiligten. Die Verständigung erfolgte zum Teil über Vormachen/Nachmachen, zum Teil über die erlernten Vokabeln im Tandemsprachkurs, manchmal sprach im Betrieb zur Freude der Austauschschüler jemand Französisch. Einige waren gefordert, Englisch zu sprechen. Sicher gab es das ein oder andere Missverständnis. Aber auch viel Spaß, zum Beispiel bei der Verständigung mithilfe des Google-Übersetzers…
In jedem Fall hat der Tandemsprachkurs, auch für unsere deutschen Schülerinnen und Schüler, die im September in  Lyon sein werden, dazu beigetragen, die ein oder andere Hemmschwelle abzubauen…
Ein Praktikant schnitt sich gleich am zweiten Praktikumstag in die Hand und musste mit mehreren Stichen genäht werden – glücklicherweise konnte er sein Praktikum am Ende der Woche wieder fortsetzen…
Besonderes Highlight für unsere französischen Gäste, das erklärt sich von selbst, war natürlich die Kieler Woche…
Danke an alle Praktikumsbetriebe, für ihre Bereitschaft, Praktikanten aus Lyon zu nehmen: die Gebäudereinigungsfirmen Guttau, Spiegelblank und Bockholdt, das Hotel- und Restaurant Bärenkrug in Molfsee, den Ratskeller Kiel, den Bauch von Kiel, das Ringhotel Birke, das Romantikhotel Kieler Kaufmann, das Maritim Hotel Bellevue und das Atlantic Hotel in Kiel.
Danke an die Kollegen Oliver Waltemathe und Birger Vagt und die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der BFS Nahrung und Gastronomie vom RBZ 1, die zur Begrüßung unserer französischen Gäste für kulinarische Genüsse und einen tollen Service gesorgt haben.
Danke an unsere Sprachbegleitung Karina Oertel, die uns mit viel Engagement bei allen Terminen mit ihren Übersetzungskünsten unterstützt hat.
Wir freuen uns auf den Gegenbesuch in Lyon im September, berufsübergreifend, gemeinsam mit insgesamt zwölf Auszubildenden aus den Berufen Gebäudereiniger, Koch, Hotel- und Restaurantfachfrau und Bäckerin.

Laura Berndt, Marlies Hagen, Michael Lehmann, Anja Niehoff, Roman Spauka, Uwe Steggewentz

Zurück