Bericht der Torquay-Gruppe

„Hello there, everything alright?“
… ob man diese Frage beantwortete oder nicht war egal, denn das „everything alright?“ war lediglich eine gängige Begrüßungsfloskel. Dies bemerkten wir bereits in den ersten Tagen unseres Aufenthaltes an der Englischen Riviera. Wir, 13 Schülerinnen des RBZ1, hatten uns auf den Weg nach Südengland gemacht, um dort für 3 Wochen vor allem das Arbeitsleben außerhalb Deutschlands und den englischen Lifestyle kennenzulernen. Nun ist diese spannende Zeit um und wir nehmen viele Eindrücke und Erfahrungen mit, die wir mit euch teilen möchten:

Torquay und Umgebung
Torquay ist ein für die Engländer bekannter Urlaubsort, der in der Region Devon direkt an der Küste der Englischen Riviera liegt. Zusammen mit Paignton und Brixham bildet Torquay den Kreis Torbay.

Flair/Atmosphäre: touristisch, in den 70ern stehengeblieben, viele Studenten/Austauschschüler, lebendig, freundlich

Wetter: Wolken… Sonne… Wolken… Regen… Sonne… Wind… Wolken… Sonne… Sturm… Sonne…

TYPISCH ENGLISCH HALT!

Menschen: sehr freundlich, gut gelaunt, entspannt, unordentlich, einfach, herzlich

Nachtleben: überwiegend Bars und Pubs mit Live-Musik, Bier Bier Bier, jung und alt feiern miteinander

Spezialitäten: Pasties, Cream Tea, Fudge, Cider

Host Family
Während unseres Aufenthaltes in England waren wir jeweils zu zweit in einer Gastfamilie untergebracht. Somit konnten wir das englische Leben noch besser kennenlernen und einige englische Mahlzeiten genießen. Das traditionelle „English Breakfast“ ist uns leider bzw. glücklicherweise erspart geblieben, denn es ist auch für die Engländer eher ein Sonntags- oder Katerfrühstück. Anfangs mussten wir uns an die andere Lebensweise und Wohnsituation gewöhnen, konnten uns jedoch relativ schnell damit arrangieren. Zum größten Teil haben sich die Gastfamilien viel Mühe gegeben, um unseren Aufenthalt so schön wie möglich zu gestalten.

Work Experience
Medizinische Fachangestellte, Fachschülerinnen für Sozialpädagogik, Hotelfachfrauen (Gastronomie) und Gestalterinnen für visuelles Marketing – durch die Vielfalt der Berufe wurde versucht, uns möglichst in Betrieben unterzubringen, die unseren Ausbildungsgang unterstützen. Somit arbeiteten wir in Arztpraxen, Kindergärten, Schulen, Modegeschäften und Restaurants, Die Betriebe gaben uns viele kleine Jobs, jedoch nicht allzu herausfordernde Aufgaben. Trotzdem konnten wir einen guten Einblick in das Arbeitsleben der Engländer erhalten: entspannt, unkompliziert und ein anderes Verständnis für Sauberkeit!

TTPL
Die Austauschorganisation „The Training Partnership“ organisierte für alle derzeitigen Austauschschüler wöchentlich ein Treffen, bei dem wir mit vielen anderen jungen Leuten aus ganz Europa verschiedene Ausflüge machten. Während unserer 3 Wochen haben wir einen Wasserpark und den Paignton Zoo besucht und waren außerdem im Bowlingcenter. Das war ein riesen Spaß!

Fazit
Zum Abschluss können wir sagen, dass der Austausch und das Arbeiten in einem anderen Land eine großartige Erfahrung war, die wir nicht missen möchten! Wir haben viele neue Menschen kennengelernt, haben teilweise neue Freundschaften geschlossen und konnten unsere Englischkenntnisse um einiges verbessern! Daher werden wir uns immer gerne an die Zeit in Torquay zurück erinnern und gleichzeitig alle jungen Menschen dazu ermutigen, an einem solchen Austausch teilzunehmen, um eine weitere tolle Lebenserfahrung zu machen!

Zurück