Flüchtlinge besuchen die Abteilung Gartenbau & Floristik

Unter dem Motto: zuschauen - mitmachen - nachmachen gab es für Flüchtlinge die Möglichkeit sich über die Möglichkeiten und Chancen in den grünen Berufe zu informieren. Die Azubis der Berufsschulklassen ( Garten- und Landschaftsbau, Produktionsgartenbau, Friedhofsgartenbau und Floristik) zeigten an Informationsständen in Theorie und Praxis die Vielfältigkeit ihrer Ausbildungsberufe.
In Zusammenarbeit mit Luise Amtsberg (MbB, Die Grünen), der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein und den gärtnerischen Fachverbänden fand am 22.04.2016 in der Außenstelle des RBZ1 in Kiel Steenbek die Vorstellung der gärtnerischen Berufe und der Floristik für Flüchtlinge statt.

Stellvertretender Abteilungsleiter Eckart Brede und Schulleiter Dr. Stephan Jansen begrüßen die Flüchtlinge und ihre Betreuer/innen in Steenbek.

Eine Abordnung der Flüchtlinge, MdB Die Grünen Luise Amtsberg (3.v.r.), Galabau-Präsident SH Mirko Martens, (3.v.r.) und Schulleiter Dr. Stephan Jansen (r.) beim Pressefoto.

Nach einer Begrüßung der rund 50 Flüchtlinge und ihrer Dolmetscher durch Eckart Brede und Dr. Stephan Jansen erfolgte die Einteilung in verschiedene Kleingruppen. Von Schülerinnen und Schülern geführt, absolvierten die Flüchtlinge 10 Stationen.
Mit viel Einsatz wurden von den Auszubildenden gärtnerische und floristische Tätigkeiten erklärt, vorgeführt und zum Mitmachen animiert. Grundzüge der Vermessungstechnik, das Setzen von Stein-Borden, die Pflasterung von Klinkern und das fachgerechte Pflanzen eines Alleebaumes incl. Baumbindung wurde von den Galabau-Azubis präsentiert. Florale Kunstwerke konnten unter Anleitung der Floristen-Azubis in Form von kleine Gestecken mit frischen Blumen erstellt werden. Die Produktionsgärtner informierten über gärtnerische Grundfähigkeiten und vermittelten theoretisches und praktisches Wissen über die generative Vermehrung durch Aussaat sowie die Vermehrung von Pflanzen durch Stecklinge, Pikieren und Topfen. Die Friedhofsgartenbau-Azubis demonstrierten Bodenbearbeitung und eine Bepflanzung für ein Einzelgrab.

Gärtnerinnen der Fachrichtung Friedhofsgartenbau weisen eine Gruppe von Flüchtlingen in die Bodenvorbereitung und die Erstellung eines Feinplanums auf einem Mustergrab ein.

Abgerundet wurde das Programm durch Demonstration von Seilklettertechnik in einem großen Baum durch einen Mitarbeiter der Firma OAR-Gartenservice GmbH. Hier konnten sich die Flüchtlinge mit den Arbeiten eines auf Baumpflege spezialisierten Garten- und Landschaftsbauers vertraut machen. Zusätzlich informierte die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein über anerkannte Ausbildungsbetriebe.

Thomas Beier

Zurück