Ein Kinotag zum Start ins neue Halbjahr – Das Berufliche Gymnasium im Metro-Kino

In diesem Jahr wurde der 2014 produzierte französische Film „Die Schüler der Madame Anne“ gezeigt. Der Film handelt von einer französischen Schulklasse, die an einem Geschichts-Wettbewerb teilnimmt. Im Rahmen dieses Wettbewerbes beschäftigen sich die Schüler mit dem Schicksal von Kindern und Jugendlichen in nationalsozialistischen Konzentrationslagern. In der Auseinandersetzung mit den Geschichten der damaligen Opfer findet die zerstrittene Klasse zu einer echten Gemeinschaft zusammen.
Die Gruppe im Film erreicht durch Zusammenarbeit und die Unterstützung ihrer Lehrerin ihr gesetztes Ziel und zeigte somit auch uns auf, dass man innerhalb einer Gruppe miteinander arbeiten muss und sich auch aufeinander einlassen muss, um ein Ziel zu erreichen. Das sehr bewegende Thema rührte nicht wenige Zuschauer des voll besetzten großen Kinosaals zu Tränen.
Umrahmt wurde die Filmvorführung durch Vorträge von Schülerinnen des 13. Jahrgangs aus dem Pädagogikprofil des Königsweges. Einleitend informierten vier Schülerinnen in einer Präsentation über den historischen Hintergrund der Judenverfolgung. Dieser Vortrag führte uns somit direkt in die im Film behandelte Thematik ein.  Im Anschluss an den Film hielten drei Schülerinnen ein Referat zum Thema „Gruppen“.
Sowohl der Film als auch die dazugehörigen Vorträge führten in den Tagen danach zu anregenden und durchaus nachdenklichen Gesprächen. Unser Kinotag hat jedem von uns gefallen und war ein gelungener Start ins neue - und für die 13er auch letzte - Schulhalbjahr.

Annika Langholz (13d)

Zurück